• quellwasser_header.jpg
  • raindrops.jpg
  • windows.jpg
  • blue-flower.jpg
  • walden-pond.jpg

Geschichte der Wassergenossenschaft Kainach

Am 04.08.1960 wurde eine Privatwassergenossenschaft Kainach offiziell gegründet. Zum Obmann wurde Schneidermeister Hubert Schwab, Stellvertreter Bäckermeister Otto Halapir, Schriftführer und Kassier Pfarrer Josef Klement gewählt. Mitglieder waren auch der Gastwirt Konrad Rössl, Kaufmann Hans Holzer, Gastwirt und Lebzelter Karl Schmid, Erich Klauser, Otto Stern, Grete Haslinger, Josef Pichler und Justine Nistelberger.

Am 04.11.1960, bei der Gründungsversammlung der Wassergenossenschaft Kainach erklärten 28 Besitzer ihre Mitgliedschaft.

Gewählt wurden als Obmann Hubert Schwab, Stellvertreter Johann Kolb, Kassier und Schriftführer Pfarrer Josef Klement sowie Josef Pichler, Johann Goger und Konrad Rössl.

Im Jahr 1961 konnte schließlich mit dem Henklischen Forstgut Piberegg ein Quellnutzungsvertrag für die Schlossergrabenquelle abgeschlossen werden.